09.07.2016, von Hannelore Meyer

Übung THW, Feuerwehr und DRK

Beim Dorffest in Sörup wurde das Zusammenspiel verschiedener Einheiten unterschiedlicher Hilfsorganisationen geübt.

Die Blaulichtfraktion zum Dorffest

Anlässlich des Dorffestes in Sörup am 09.07.2016 fand eine Vorführung statt. Neben dem THW waren auch die Freiwillige Feuerwehr und das DRK in das Szenario integriert. In dieser Vorführung wurde das Zusammenspiel verschiedener Einheiten unterschiedlicher Hilfsorganisationen geübt, dazu wurde angenommen, dass sich ein Verkehrsunfall ereignet hatte. Die Fahrerin war schwer verletzt im Auto eingeklemmt. Als die Feuerwehr eintraf, musste diese sich zunächst darauf beschränken, die Fahrerin zu betreuen.

 

Wenige Minuten später traf auch das THW ein. Schnell wurde das verunfallte Auto stabilisiert und die Einsatzkräfte begannen mit dem Aufschneiden des Fahrzeugs. Schließlich wurde das Dach abgenommen und die Verletzte aus dem Auto gerettet. Jetzt kam das DRK zum Einsatz. Die Verletzte wurde, nachdem ihr schon im Auto eine Halskrause angelegt wurde, auf eine Trage gelegt und zur weiteren Behandlung in den Rettungswagen gebracht.

 

Am Nachmittag wurde dann noch einmal gezeigt, wie eine verletzte Person mit Hilfe des Einsatzgerüstsystems aus dem LKW geborgen wurde. Dazu wurde von der Feuerwehr das Gerüstsystem als Arbeitsplattform vor dem verunfallten LKW aufgebaut. So konnten die Helfer die verletzte Person gut erreichen und mit dem Spineboard aus dem LKW retten. Und an das DRK übergeben. Im Ernstfall muss jeder Handgriff sitzen! Dies gilt insbesondere für ehrenamtliche Einsatzkräfte, die sich in ihrer Freizeit fortbilden, damit im Notfall alles auf Anhieb klappt.


  • Die Blaulichtfraktion zum Dorffest

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: